Komfortabler und automatisierter Datenautausch direkt aus den PLM-Systemen

Die als Standardlösungen vorhandenen OpenDXM GlobalX PLM-Integrationsbausteine ermöglichen den Anwendern, direkt aus der Oberfläche des PLM-Systems Daten zu versenden und zu empfangen. Auch die Protokollierung der Datenaustauschprozesse mit Anzeige des Statuswechsels findet im PLM-System statt. Die PLM Anwender können somit die Datenaustauschprozesse aus ihrer gewohnten Systemumgebung steuern, überwachen und nachvollziehen. Das spart Zeit und optimiert den Produktentwicklungsprozess mit Kunden und Lieferanten.

Standardisierte und gewartet Integrationsbausteine

Fertige Lösungsbausteine, die ständig erweitert und gewartet werden, ermöglichen einen reibungslosen Support bei PLM System Updates und bieten einen hohen Investitionsschutz. Aktuell sind PLM-Integrationen für die Systeme 3DEXPERIENCE, SAP PLM, SAP ECTR, Teamcenter und Windchill verfügbar. Falls Ihr PLM-System nicht darunter ist, kein Problem: Unsere flexibles Plugin-Konzept, dass immer die offiziellen Standardschnittstellen des PLM-Systems nutzt, ermöglicht auch mit Ihrem System eine komfortable und einfache Integration.

Datenintegrität und Authentisierung

Die "Einmal-Login" Funktion der OpenDXM GlobalX PLM-Integrationen ist nicht nur eine Komfortfunktion für die Anwender. Sie garantiert auch, dass durch Verwendung der Anwender-Credentials nur die Daten aus dem PLM-System versendet werden können, für die der jeweilige Anwender auch berechtigt ist. Zusätzlich können im OpenDXM GlobalX PDMWizard Prüfregeln hinterlegt werden, die eine Datenkonsistenzprüfung durchführen und dem Anwender das Ergebnis direkt anzeigen. Das vermeidet fehlende Daten beim Partner und beschleunigt die Zusammenarbeit im Entwicklungsverbund.

Interaktive und automatisierte Datenfilterung

Zu den Komfortfunktionen der PLM-Integrationen zählt auch die Möglichkeit der interaktiven und Hintergrunddatenfilterung. Der Anwender kann per Mausklick Baugruppen durch Selektion des Root-Elements auswählen und in der Baumstruktur Dokumente eines bestimmten Formates vom Versand ausschließen. Die Filterung kann auf Basis von definierten Templates aber auch als Hintergrundprozess ohne Zutun des Anwenders ausgeführt werden.

Partnerspezifisches Mapping

Jedes Unternehmen verwendet in seinem PLM-System normalerweise spezifische Teile-, Dokumentenbezeichnungen und Nummernkreise. Als Zulieferer erhält man die Kundendaten mit der Nomenklatur des Kunden und ist meistens dazu gezwungen, die Daten auch wieder in der Nomenklatur der Kunden zu liefern. Die händische Pflege der Fremdattribute, die einen erheblichen Aufwand bedeutet, lässt sich mit den PLM-Integrationen von OpenDXM GlobalX automatisieren. Dafür existiert eine Renaming-Komponente, die auf Basis von partnerspezifisch definierten Mapping-Templates vollautomatisiert eine Umbenennung der Daten durchführt.

Automatisierte CAD-Datenverarbeitung

OpenDXM GlobalX bietet vorkonfigurierte CAD-Konvertierungs- und -Prüfmethoden in Verbindung mit einem sehr flexiblen und skalierbaren Batch-Processing-Framework, um Engineering-Daten sowohl beim Versand als auch beim Empfang voll automatisiert und partnerspezifisch zu verarbeiten. Dabei werden die jeweils vom CAD-System oder Q-Check Tool bereitgestellten Schnittstellen und Lizenzen genutzt. Diese Integrationen stehen für CATIA, CREO, NX, SolidWorks, Q-Checker, VALIDAT, PQA, 3D Evolution und andere verbreitete Systeme, als gewartete Standard-Bausteine zur Verfügung.

Volle OFTP/ENGDAT Verarbeitung für den Automobilbereich

Das spezielle in der europäischen Autoindustrie eingesetzte ENGDAT-Format (Engineering Data Message) für den elektronischen Datenaustausch (EDI) von CAD-Dateien und das dafür verwendete Odette File Transfer Protocol (OFTP) für die Batch-Kommunikation stehen als Standard-Komponente für OpenDXM GlobalX zur Verfügung. Damit lassen sich Datenaustauschprozesse zwischen Unternehmen komplett automatisieren und in Verbindung mit den PLM-Integrationen sogar System zu System-Kopplungen realisieren, um den Datenaustausch im Entwicklungsverbund und die Entwicklungsprozesse zu beschleunigen.

Blockchain-Unterstützung

Bei der global verteilten Herstellung von Bauteilen mithilfe additiver Verfahren muss sichergestellt sein, die richtigen Daten in 3D gedruckt und dass sie nicht beliebig vervielfältigt werden können. In Kombination mit der Blockchain-Technologie ermöglicht OpenDXM GlobalX den Aufbau einer durchgängigen Sicherheitslösung für den Austausch von 3D-Druckdaten.

» Mehr Informationen

Ihre Ansprechpartner

Daniel Wiegand
Produktmanager OpenDXM

+49 6151 9287-0
daniel.wiegand(at)prostep.com

© 2021 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweis|Datenschutzerklärung|Hotline